Anmeldung  

   

Warum Europe?- Aus gutem Grund!

  • Die Europe ist ein Ausbildungs- und Regatta-Boot, das von Jugendlichen ab ca. 13 Jahren und Erwachsenen bis über 70 Jahre gesegelt wird. In Deutschland gibt es etwa  400-500 Europe-Segler.
  • Die Europe kann von fast jedem gesegelt werden: Ideal ist ein Körpergewicht zwischen 50 und 75 kg sowie eine Körpergröße zwischen 160 und 185 cm. Dieses breite Spektrum wird durch die großen Auswahlmöglichkeiten beim Material sichergestellt.
  • Durch die vielfältigen Möglichkeiten des Segeltrimms ist eine ausgewogene Balance zwischen körperlichen und geistigen Anforderungen an den Segler gewährleistet.
  • Der Regattakalender in Deutschland enthält ca. 80 Regatten auf See- und Binnenrevieren mit 10 bis etwa 80 Teilnehmern. Von der Klassenvereinigung werden die Ergebnisse in separaten Ranglisten für Damen, Herren, Jugendliche und Masters geführt.
  • Die Klassenvereinigung bietet Einsteigerlehrgänge sowie entsprechende Förderungen für die Fortgeschrittenen an.
  • Die Europe ist anerkanntes Jugendboot des Deutschen Segler-Verbandes. Es wird eine eigene Internationale Deutsche Jugendmeisterschaft veranstaltet.
  • Die Europe ist international weit verbreitet, der Schwerpunkt liegt jedoch in Europa. Im nahen europäischen Ausland finden daher viele gut besuchte Regatten statt.
  • Die Europe ist ein ideales Ausbildungsboot: die Bedienung ist unkompliziert; durch die Rumpfform spürt der Segler die Auswirkungen von Segeltechnik und Bootstrimm; für den Segeltrimm stehen alle wichtigen Strecker zur Verfügung; die Bauweise ist robust und verursacht daher eher geringe Instandhaltungskosten.
  • Als Einhandsegler müssen keine Termine mit einem Vorschoter oder Steuermann abgesprochen werden.
  • Je nach Geschmack gibt es Europes mit glänzendem Holzdeck oder pflegeleicht aus Kunststoff.
  • Die Europe wiegt, komplett aufgetakelt, etwa 60 kg. Der Rumpf mit 45 kg kann problemlos von 2 Personen gehoben und auf jedem Autodach transportiert werden.

Tipps zum Bootskauf

  • Neu oder gebraucht? Auch im Spitzenbereich werden 2 bis 3 Jahre alte Boote gesegelt. Ein Gebrauchtboot ist also nicht nur finanziell eine attraktive Alternative.
  • Der Preis eines Bootes wird durch das Alter und den Zustand und auch durch den Umfang der Ausrüstung (Slipwagen, Persenninge, Kompass, ... ) bestimmt.
  • Ob es ein Boot mit Holzdeck oder ein Kunststoffschiff sein soll, ist eine Frage des Geschmackes. Die Geschwindigkeit hängt hiervon nicht ab.
  • Das Rigg sollte auf das Körpergewicht des Seglers abgestimmt sein. Allgemein gilt: Je leichter der Segler, desto weicher der Mast. Heute werden fast ausschließlich Masten aus hochmodernem Kohlefaser-Kunststoff gefahren.
  • Welches Fabrikat ist das beste? Diese Frage haben schon viele Europe-Segler, jeder für sich, beantwortet.
  • Wir können nur sagen, was in Deutschland gesegelt wird:


Rumpf: Winner (Spanien/Dänemark), Finessa (Schweden), Hein (Deutschland)
Mast: Marström (Schweden), Ceilight (Holland), Winner
Baum: Proctor (England), Holt Allen (England), Finessa, Marstrand (Schweden)
Segel: Green (Dänemark), Ute Müller (Deutschland), North (Dänemark)
Ruder, Schwert: Tebbertmann (Holland), Marström, Finessa, Hein, E+V (Estland)

  • Eine Materialstatistik von den Weltmeisterschaften ist auf der Homepage der IECU zu finden.
  • Ein "Bootsmarkt" für Gebrauchtboote ist hier zu finden: Bootsmarkt . Oft können auch die Regionalobleute weiterhelfen.

 Siehe auch: Kontakte und Adressen

Tipps zum Eintritt in die Europe-Klassenvereinigung

1. Segelnummer

Segelnummern bekommst du bei unserem Technischen Obmann Niki Nocke…

  • … wenn du ein neues Boot oder ein Boot aus dem Ausland hast, welches eine neue Segelnummer braucht,
  • … wenn du eine persönliche Segelnummer haben möchtest. Das sind niedrige Nummern (GER 1-100), die jetzt nicht mehr an das Boot, sondern an deine Person vergeben werden und beim Bootswechsel bei dir bleiben, z.B. müssen dann die Nummern im Segel nicht umgeklebt werden.

Telefonnummer, Mail-Adresse und Postanschrift sind hier auf der Homepage unter Klassenvereinigung -> Kontakte und Adressen zu finden bzw. sie stehen auf der ersten Seite des Info-Heftes.

2. Antragsformular

Das Antragsformular findest du hier (Antragsformular) oder im Info-Heft.
Wenn du das Formular ausgefüllt hast, schicke es an Anja Fiedler in die Geschäftsstelle.

Die KV schickt dir dann:

  • die Mitgliedsbestätigung,
  • eine Satzung,
  • einen Registrierungsnachweis (siehe auch Punkt 3.),
  • das letzte Info-Heft und einen Aufkleber,
  • ein Formular zur Beantragung des Internationalen Bootsscheins + Messbrief beim DSV.

3. Bootsregistrierung

Mit der Bootsregistrierung bekommst du einen „Ausweis“ für dein Boot und der dazugehörigen Segelnummer. Mit dem Registrierungsausweis kannst du bei Regatten nachweisen, dass die vermerkte Segelnummer deine ist. Das ist besonders bei einer persönlichen Segelnummer wichtig.
Lasse dein Boot registrieren, wenn du…

  • … ein neues Boot hast,
  • … ein Gebrauchtboot erworben hast,
  • … dir eine persönliche Segelnummer geholt hast (siehe Punkt 1).




Bist du bereits Mitglied in der Klassenvereinigung, fülle nur den Mittelteil des Antragsformulars aus (siehe Punkt 2).
Bei weiteren Fragen helfen dir die Geschäftsstelle und die Regionalobleute.

Siehe auch: Kontakte und Adressen, Beiträge, Antragsformular, Bootsregistrierung und Vermessung

   

Aquamarin Segelsport

   

Bootsservice Eiermann

   

WB-Sails

   
© Deutsche EUROPE-Klassenvereinigung